KAB St. Josef Osterwick


Die Katholische Arbeitnehmer - Bewegung ist ein starker Sozialverband, in dem etwa 80 000 Männer und Frauen bundesweit organisiert sind. Die Aktivitäten der KAB richten sich nicht ausschließlich an die eigenen Mitglieder, sondern stehen allen offen, die sich den gesellschaftspolitischen Zielen der KAB verpflichtet fühlen.

Unser Leitmotiv
Die KAB Deutschlands steht für die Gestaltung einer gerechten und solidarischen Gesellschaft, in der allen Menschen die gesellschaftliche Teilhabe und Teilnahme ermöglicht wird. Entsprechend versteht sich die KAB vor allem als Interessenvertretung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, für Frauen und Familien sowie für ältere und sozial benachteiligte Menschen.

Orientierung bieten dabei die Prinzipien der Kirchlichen Sozialverkündung, nach denen der Mensch und nicht die Wirtschaft im Mittelpunkt der politischen Entscheidungen zu stehen hat. 


 Die Freiheit besteht darin,

das man alles tun kann,
was einem anderen nicht schadet.

(Matthias Claudius) 


08.08.2022


Hoffnung auf Ende der Krisen

und Normalisierung bei der Vereinsarbeit

Generalversammlung der KAB Osterwick im Pfarrheim in Osterwick

Nach Ausfall im letzten Jahr und coronabedingter Verschiebung in diesem Jahr, war es der KAB Osterwick nun doch möglich, am Samstag, den 23. April Ihre Generalversammlung abzuhalten.

Wie zur Zeit fast alles, wurde auch diese Versammlung durch die neue Situation in Europa und den Krieg in der Ukraine geprägt. Sichtbares Zeichen war die Spendensammlung, die in diesem Jahr für die Ukraine durchgeführt wurde.

 

Keine Überraschungen gab es bei den Wahlen: So wurde Alfons Büning einstimmig in seinem Amt als Teamsprecher bestätigt. Auch die Kassenprüfung und die Annahme des Protokolls aus dem vorletzten Jahr fand allgemeine Zustimmung.

 

Neuerungen hingegen verkündigte Viktor Becks, der vom Bezirk angereist war :

Zur Bezirksversammlung des Bezirkes Coesfeld am 14.05. in Dülmen werden zum ersten Mal alle einzelnen KAB-Mitglieder zur Einzelteilnahme eingeladen. Dies ist die Umsetzung einer Satzungsänderung, die der KAB-Diözesantag im Herbst 2021 beschlossen hatte. Statt der früheren “Bezirkstage“, zu denen nur die gewählten Vertreter*innen der Ortsvereine geladen waren, können nun (nach vorheriger Anmeldung) alle im Bezirk bzw. Landesverband gemeldeten KAB-Mitglieder an den Versammlungen teilnehmen.

Die Bezirksversammlung gibt Themen-Impulse für die KAB-Arbeit und vernetzt die Mitglieder, Gruppen und Vereine miteinander. Außerdem wählen die Teilnehmer*innen der Bezirksversammlung das Bezirksleitungsteam und entscheiden über den Haushalt des Bezirkes.

Schmerzhaft und schade ist eine weitere Änderung, die den örtlichen Verein betrifft, aber aufgrund der personellen Situation nicht anders beschlossen werden konnte.

Bei Beerdigungen ist es zukünftig nicht mehr möglich, Bannerträger zu stellen. Daher werden die Banner nur noch im Altarraum der Kirche aufgestellt (nicht jedoch in der Aussegnungshalle am Friedhof).

Nach den vielen Ausfällen und Absagen und Krisen der vergangenen Zeit, die viele Vereine, nicht nur die KAB Osterwick getroffen haben, war deutlich die Hoffnung zu spüren, dass die Zeiten sich normalisieren und für die Struktur und Lebensqualität eines Dorfes so wichtige Dinge wie Vereinsleben und Ehrenamt nicht verdunsten, sondern ihre alte Stärke wiedergewinnen.

 

Foto : Präses Pastor Holtmann; Die Jubilare Agnes Döking (50-jähr. Mitgliedschaft), Georg und Julia Moß (25-Jahre); Teamsprecher Alfons Büning – es fehlen Paula und Heinrich Leutermann (50-Jahre), sowie Anneliese und Günter Isermann (25 Jahre). Foto: Karl-Heinz Graute.


 

Unser Jahresprogramm 2022

Kontakt

 

Alfons Büning als Teamsprecher

Tel. 02547/1226 

Email: alfons-buening@gmx.de

 


Neu!

KAB-Beratungsbüro

 

Weitere persönliche Beratung zu den Themen:

  • Insolvensberatung
  • Schuldnerberatung
  • Nachlasspflege (Testamentserrichtung)
  • Betreuung (Übernahme von Betreuung)
  • Altersvorsorge ( staatliche Zulagen und weitere Vollmachten)

 

Kontakt:

 

Thomas Knipper,

Sparkassenbetriebswirt

Email:        stfabianundsebastian-osterwick@bistum-muenster.de

Handy:      01573/0761368 (Wer den Anrufbeantworter bespricht wird zurückgerufen)

 


Aktuelles von der KAB


24.11.2021

Das Jahresprogramm 2022 liegt vor. (siehe oben)

 


Angebot der K. A. B. Osterwick

 

Jeden 1. Dienstag im Monat, um 14:30 Uhr, treffen sich die Frauen im Fabianheim zur Handarbeitsrunde.

 

Jeden 3. Donnerstag im Monat, um 14.00 Uhr, treffen sich die Senioren am Fabianheim zur Fahrradtour.


17.11.2021

„Ohne Sonntag fehlt uns was“ in Osterwick

Rosendahl-Osterwick. Der Sonntag als arbeitsfreier Tag feiert in diesem Jahr sein 1700-jähriges Jubiläum. 321 hatte Kaiser Konstantin ihn eingeführt. Grund genug für die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Osterwick, bei ihrem diesjährigen Besinnungstag darüber nachzudenken, was den Sonntag so besonders macht. Heute, so Heike Honauer, KAB-Regionalsekretärin in ihrem Vortrag, müsse häufig hart argumentiert werden, wenn es um den Schutz des Sonntages als gemeinsamen Ruhetag gehe. Dabei, so Honauer weiter, sei der Sonntagsschutz gesetzlich festgelegt: im Grundgesetz in Artikel 140 als Tag der Arbeitsruhe und „der seelischen Erhebung“, so das Grundgesetz wörtlich.

 

Die KAB-Regionalsekretärin brachte neben Argumenten für den freien Sonntag auch Geschichten und Fotos der Aktion „Ohne Sonntag fehlt uns was“ mit ins Fabianusheim. Viele hundert Menschen aus dem Bistum Münster, so berichtete sie, hatten für die Aktion Patchwork-Stoffstücke bemalt. Sie alle zeigen, was den Menschen am ihrem Sonntag besonders wichtig ist, erklärte Honauer. Die Zeit mit der Familie und mit Freunden und Freundinnen, Zeit für Besinnung und Muße, für Ehrenamt und gemeinsamen Sport, für Besuche und Begegnungen.

 

 

Honauer berichtete auch über die Sorge der KAB, „dass der Sonntag als gemeinsamer Ruhetag der Gesellschaft ausgehöhlt wird, wenn Ladenöffnungen an Sonntagen vorangetrieben werden.“ Der Sonntag muss als gemeinsamer Tag der Ruhe erhalten werden, fordert die KAB zusammen mit Gewerkschaften und anderen Institutionen. Der Sonntag sei viel mehr als ein ruhiger Tag“, so Honauer weiter. Der Sonntag stehe für eine ganze Kultur und die Frage, „wie wir als Gesellschaft miteinander leben wollen.“ 


01.07.2021

Corona-Lockerungen erlauben wieder eine erste Fahrrad-Tagestour der KAB-Senioren 

Rosendahl-Osterwick: Lange hatten die Senioren der KAB Osterwick ihre erste Fahrradtour nach dem Lock-Down herbeigesehnt. Nun war es endlich soweit.

Nach einem ersten Stopp an der Gedenkstätte des ehemaligen Trappistenklosters im Rosendahl ging es über die Radbahn Richtung Horstmar und Burgsteinfurt bis nach Metelen, wo die Gaststätte Leuters Möglichkeiten zum Mittagessen bot.  

Gestärkt durch die ausgedehnte Mittagspause ging es zurück durch die Metelener Heide Richtung Heek und am dortigen See vorbei nach Asbeck und von dort, nach einer kleinen Kaffeepause zurück nach Hause.

Müde, ob der zurückgelegten 63 km, doch glücklich über die wiedergewonnen Möglichkeiten, die durch die niedrigen Infektionszahlen möglich wurden, hoffen alle Teilnehmer, dass dies der Auftakt zu möglichst vielen weiteren Lockerungen im Vereinsleben der KAB Osterwick ist und sich die Verhältnisse für die vielen ehrenamtlichen Vereine und Organisationen nun langsam normalisieren.


Das KAB Jahresprogramm 2021 steht zum Download bereit:

Download
KAB_Jahresprogramm_2021_mit_Logo_03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.1 KB





Das KAB Jahresprogramm 2020 steht zum Download bereit:

Download
KAB_Jahresprogramm_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 438.3 KB

06.12.2019:

 

KAB-Bildungsprogramm 2020 ist da.

 

Münster. Bildungsurlaub in Dänemark oder Lernen, wie man Flipchart-Plakate auffallend und klar gestalten kann oder sich praktisch in Nachhaltigkeit üben. Dies und viele weitere Seminare rund um Arbeit, Nachhaltigkeit, Ehrenamt, Lebensgestaltung und Politik bietet das neue Bildungsprogramm 2020 des Bildungswerkes der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Münster.

Um die Idee des „Grundeinkommens“ und die Frage wie Arbeit in Zukunft neu gedacht werden kann dreht sich eine dreiteilige Reihe von Veranstaltungen, die mit dem Titel „Grundwissen Tätigkeitsgesellschaft“ überschrieben ist.

In Tagesworkshops zu mehr Nachhaltigkeit lernen Interessierte, wie man Kosmetik oder Seife selber herstellt und damit auf Mikroplastik und Verpackungsmüll verzichten kann. Eine Schreibwerkstatt beschäftigt sich mit den Geschichten aus dem eigenen Leben und wer einen Einstieg ins Pilgern sucht, findet auch dafür ein Seminar im Kursprogramm.

„Politisch, kreativ und engagiert und für jeden verständlich, so lassen sich die Angebote der KAB charakterisieren“, sagt Ortrud Harhues, Leiterin des Bildungswerkes der KAB.

Das Programmheft ist unter www.kab-bildungswerk.de zu finden. Die Papierversion ist in allen KAB Büros in Wesel, Dülmen und Münster erhältlich und wird auch gerne verschickt.

Bestelladresse:


KAB Regionalbüro Dülmen Bahnhofstr. 36, 48249 Dülmen

 

Tel: 02594-894200 oder email: regio-duelmen@kab-muenster.de


Rosendahl-Osterwick : Am Dienstag, den 05. November bietet die KAB Osterwick einen Informationsabend zu den Neuerungen in der Pflegeversicherung an.Beispielsweise Pflegegrade statt Pflegestufen – was bedeutet das? Fragen rund um die Pflegeversicherung und die Pflegereformgesetzte, die sich Betroffene und Pflegende stellen.
Der Referent ist Herr Benedikt Kemper (siehe Bild)  aus Heiden, der seit über 25 Jahren als ehrenamtlicher Versicherungsberater für die Deutsche Rentenversicherung tätig ist und hauptberuflich als Rechtssekretär bei der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Münter arbeitet. Der KAB-Rechtsexperte wird die Teilnehmer in die Neuerungen der Pflegeversicherung einführen und erläutern, was sich konkret für den Einzelnen geändert hat.
Der Vortrag findet im katholischen Pfarrheim in Osterwick statt. Beginn ist um 19:00 Uhr.
Der Abend ist kostenlos und Anmeldungen sind nicht erforderlich. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.


Zum ehemaligen Vogelpark in der Metelner Heide ging die Fahrradtour der KAB Osterwick in der vergangenen Woche (siehe Foto). Anschließend, nach einem leckeren gemeinsamen Mittagessen in der traditionsreichen Gaststätte Lampen-Pieper in Metelen, legten die Teilnehmer noch eine Zwischenstation beim Angelsportverein Heek ein, um dann über Asbeck zurück nach Osterwick zu fahren.


Von der Idee zum global Player aus dem Münsterland
Besuch der KAB Osterwick bei der Fa. Shopware

Ros.-Osterwick : Am Anfang stand eine Idee, die zu einer Vision wurde. Heute ist aus dieser Idee eine junge, faszinierende Firma geworden, die an ihrem Hauptsitz in Schöppingen heute ca. 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Die KAB Osterwick besuchte am Freitag, den 06. September die Firma Shopware AG deren Keimzelle im Jahr 2000 von dem damals erst 16-jährigen, leidenschaftlichem Entwickler Stefan Hamann gegründet wurde und die, nachdem er seinen Bruder Sebastian ins Boot holte, eine rasante Entwicklung nahm.

Shopware steht heute für die Entwicklung und den Vertrieb eines sogenannten eCommerce-Systems, also eines Computerprogrammes, mit dem Online-Verkaufsportale und -plattformen im Internet aufgebaut werden können. Durch diese Software wird also normalen mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit geboten, einen eigenen Online-Vertrieb über das Internet aufzubauen. Das Unternehmen stützt dabei mittlerweile sich auf ein weltweites Netzwerk aus 1.200 Vertriebs-, Technologie- und Lösungspartnern.

All diese Fakten wurden den Teilnehmern in einer Firmenbesichtigung mit Führung und Vortrag ansprechend und interessant vermittelt, wobei den KABlern als Vertreter der katholischen Arbeitnehmerbewegung die Tatsache ins Auge sprang, dass die shopware AG mittlerweile zum dritten Mal in Folge die Auszeichnung als einen der besten Arbeitgeber im Münsterland erhalten hat.

Hier schließt sich der Kreis und begründet sicherlich auch die Faszination, die einer solche Firma, von der sich viele am Anfang nicht einmal vorstellen konnten, was sie genau tut, in einer ländlichen Umgebung wie dem Münsterland ausübt.


Betriebsbesuch bei shopware AG.

Schöppingen.

Arbeiten unter digitalen Vorzeichen verändert sich rasant. Wie leben und arbeiten in der Zentrale des eCommerce-Unternehmens shopware aussieht, erfahren alle Interessierten bei einem Betriebsbesuch, zu dem die KAB Osterwick am 06.09.2019 ab 16.00 Uhr einlädt.

Am Hauptsitz im westfälischen Schöppingen beschäftigt shopware 200 Mitarbeiter*innen und stützt sich darüber hinaus auf ein weltweites Netzwerk aus 1.200 Vertriebs-, Technologie- und Lösungspartnern, erklärt die Firmen-Website. Nach eigenen Angaben nimmt shopware eine Spitzenposition als Innovationstreiber im deutschen eCommerce ein.

Bei dem Betriebsbesuch steht eine Unternehmenspräsentation zum Thema “Work and Life @ shopware“ (Arbeit und Leben bei shopware) auf dem Programm. Außerdem werden die Teilnehmer*innen über das Betriebsgelände, den „ Campus“,  geführt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Teilnehmer*innen treffen sich um 15.30 Uhr am katholischen Pfarrheim Osterwick zur Bildung von Fahrgemeinschaften.

Die KAB Osterwick bittet um Anmeldung bei Alfons Büning,  Tel: 02547-1226.

 

Foto: shopware Aussenbereich (Rainer Lonsing)

 

05.08.2019


Tagesfahrt zur Zeche Zollverein in Essen

Osterwick. Ihre diesjährige Tagesfahrt führte die KAB Osterwick am 30.06.2019 zur Zeche Zollverein in Essen.

Das ehemalige Steinkohlenbergwerk, das aufgrund der übertägigen Gebäudearchitektur auch als "Eiffelturm des Ruhrgebietes" bekannt ist, war von 1851 bis 1986 aktiv und ist heute ein Architektur- und Industriedenkmal allererster Kategorie. Gemeinsam mit der unmittelbar benachbarten Kokerei Zollverein gehören die Schachtanlagen 12 und 1/2/8 der Zeche seit 2001 zum Welterbe der UNESCO.

Die Gruppenführung "Über Kohle und Kumpel" beeindruckte die Teilnehmer ebenso, wie die Einblicke in die authentisch erhaltenen Übertageanlagen von Zollverein Schacht XII. Der Weg führte von der Schachthalle, in der früher die Kohle ankam, durch die Sieberei bis zur Kohlenwäsche, wo die Kohle aufbereitet und anschließend verladen wurde.

 

Die Teilnehmer lernten die Produktionsabläufe der einst größten und leistungsstärksten Steinkohlenzeche der Welt kennen und erfuhren spannende Details über die Arbeits- und Lebensbedingungen, sowie den Arbeitsalltag der Zollverein-Bergleute. Außerdem wurden interessante Fakten zu Architektur, Natur und Wandel Zollvereins vom Bergwerk zum modernen Kulturstandort vermittelt.

 

Da so viel Information hungrig macht, konnten sich die Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen stärken, bevor es mit dem Bus nach Hause ging, wo bei Kartoffelsalat, Grillwurst und kalten Getränken im Osterwicker Pfarrheim die Eindrücke und Bilder des Tages in gemütlicher Runde diskutiert, erörtert und weiter verarbeitet werden konnten.

 

Text u. Foto: KAB Osterwick

 

12.07.2019


Informationen finden Sie hier:

Seminar: Nachhaltig leben – Zukunft für alle!

Seit dem 03. Mai lebt die deutsche Gesellschaft auf Pump – zumindest statistisch. Denn in den ersten vier  Monaten dieses Jahres hat die deutsche Bevölkerung so viele Ressourcen verbraucht und Emissionen ausgestoßen, wie eigentlich für das gesamte Jahr 2019 zur Verfügung stehen. Damit wird deutlich: Die natürlichen Ressourcen sind begrenzt und werden immer schneller verbraucht. Die Menschen der Industrienationen leben über ihre Verhältnisse.

Zum Thema „Nachhaltig leben – Zukunft für alle“ bietet das KAB-Bildungswerk eine Studienwoche   vom Montag, 14.10.2019 bis Freitag, 18.10.2019 (Herbstferien 2019) auf der Nordseeinsel Wangerooge an. Im Mittelpunkt des Seminars steht die Auseinandersetzung mit der Frage, wie eine gute, nachhaltige Wirtschaft aussehen muss, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht und die planetarischen Grenzen beachtet werden.

Das Seminar schaut kritisch auf eine Lebensweise, die  auf Kosten der Lebensgrundlagen anderer Länder und zukünftiger Generationen geht. In Verbindung mit den Erkenntnissen des massenhaften Verlustes der biologischen Vielfalt und den Prognosen zum Klimawandel wird deutlich: ein anderes Wirtschafts- und Gesellschaftssystem ist erforderlich.

Untergebracht sind die Teilnehmenden im „Gästehaus Germania“ auf Wangerooge. Weitere Informationen zum Seminar und Anmeldung unter www.kab-bildungswerk.de oder unter 0215 609 7620. Für dieses Seminar können Arbeitnehmer Weiterbildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW beantragen.

 

 

Text: Josef Mersch

 

Bildnachweis: pixabay.de


Gedenkgottesdienst „Pray for Sri Lanka“ in Hamm.

Hamm-Hessen.  Zu einen Gedenkgottesdienst „Pray for Sri Lanka“ – Betet für Sri Lanka“ am  Sonntag, 16. Juni 2019 um 9.30 Uhr lädt der Arbeitskreis Internationale Solidarität der KAB-Bezirke Coesfeld und Hamm-Münster-Warendorf in die Kirche St. Marien nach Hamm-Heesen ein. Den Gottesdienst zelebriert Pfarrer Karsten Weidisch, KAB-Bezirkspräses aus Münster.  Nach der Messe informiert der Arbeitskreis im Pfarrheim über die Situation auf Sri Lanka. Zum Abschluss lädt die KAB gegen 12 Uhr zu einem Benefiz-Mittagessen ein. Der Erlös wird für soziale Projekte auf Sri Lanka verwendet.

 

Noch immer herrscht eine tiefe Betroffenheit und Trauer über die schrecklichen Attentate auf Kirchen und Hotels am Ostersonntag. Als ein Zeichen der Verbundenheit mit Sri Lanka, mit den Opfern der Anschläge und deren Angehörige findet dieser Gottesdienst und das Solidaritätsessen statt. In der Kirche St. Marien in Hamm-Heessen befindet sich seit 1998 auch ein Gedenkstein aus der Kathedrale in Colombo. Die Kathedrale war eine der Kirchen, in denen die Attentate verübt wurden. Der Stein symbolisiert die Verbundenheit der KAB mit der katholischen Arbeiterbewegung CWM Sri Lanka. Die KAB hat seit 33 Jahren eine lebendige Partnerschaft mit der CWM Sri Lanka.

 

 

Wer am Mittagessen teilnehmen möchte, kann sich bis zum 11. Juni 2019 bei den örtlichen KAB-Vereinen oder im KAB-Regionalbüro Münster, Telefon 0251/6097621, anmelden.


Vorstand der KAB St. Josef Osterwick

KAB-Vorstad, von links nach rechts Pastor (Präses) Dirk Holtmann, Claudia Leutermann, Ingrid Knipper, Mechthild Werschmöller, Irmgard Rewer, Teamsprecher Alfons Büning, Thomas Knipper, Maria Wilger, Karl-Heinz Graute, Günter Tenri, Mechthild Büning.
Es fehlen: Eva Bartholomäus, Inge Benning und Susanne Feldkamp.

 

Ansprechpartner:   Alfons Büning

                                 Tel. 02547/1226

                                 alfons-buening@gmx.de

 


Jahresprogramm der KAB St. Josef Ostewick

Download
KAB_Jahresprogramm_2019_mit_Logo_03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 705.9 KB